Camarahaus Nieder-Olm

Camarahaus

Durch Abriss der Ökonomie des Stockheimer Hofes (heutiges Pfarrhaus) wurde 1972/73 Platz für den Bau eines Gemeindezentrums geschaffen. 1973 wurde das Camarahaus letztendlich fertiggestellt und eingeweiht. Der Name "Camara" geht zurück auf den brasilianischen Bischof "Dom Helder Camara", der sich in besonderer Weise für die Armen eingesetzt hat.

Heute steht das Haus sowohl Gruppierungen der Gemeinde als Gemeindezentrum zur Verfügung als auch für externe Vermietung. Folgende Raume können angemietet werden:

  • Raum 1 im Dachgeschoss (ca. 80 Quadratmeter) mit kleiner Küche
  • Laurenzisaal im Erdgeschoss ( ca. 200 Quadratmeter) mit Küche

Bei Interesse oder für weitere Informationen können Sie gerne das Pfarrbüro St. Franziskus kontaktieren.